Standzeiten reduzieren

CarObserver Das Original

Standzeiten reduzieren

Erträge erhöhen durch ein situatives Pricing und auf Basis tagesaktueller Marktinformationen richtige Preisentscheidungen treffen.

Was ist der CarObserver?

Das CarObserver-System folgt dem Ansatz des situativen Bestandsmanagements in 3 Schritten:
  • Optimierung der Datenqualität
  • tägliche Analyse von Marktveränderungen
  • situatives Pricing je nach Marktsituation
Grundlage sind tagesaktuelle Marktinformationen gepaart mit einem situativen Pricing-Verhalten, das gewährleistet, dass notwendige Preisanpassungen schnell identifiziert und richtig getroffen werden.

Dies generiert täglich die bestmöglichen Verkaufschancen für ein Fahrzeug und führt letztlich zu einer nachhaltigen Senkung der durchschnittlichen Standtage um bis zu 30% bei gleichzeitiger Optimierung der Margen.

Wofür benutzen wir das System?

Datenqualität
Auffindbarkeit von Fahrzeugen in den Börsen sicherstellen, Datenfehler aufdecken, Konkurrenten vergleichen und Preis-Leistung für Interessenten aufzeigen.
Marktanalyse
Analyse von vergleichbaren Fahrzeugen im Markt, Beobachtung des Pricing- Verhaltens der Konkurrenz, Zuläufe und Abverkäufe im Markt sehen und bewerten.
Situatives Pricing
Regelmäßiges anpassen von Preisen anhand der Marktsituation, minimale taktische Preisreduzierungen und Spielräume für höhere Preise nutzen.
Flexible Preise und ein situatives Pricing-Verhalten sind die Zukunft im Automobilhandel und im Prozess der Margenoptimierung mit dem CarObserver entscheidend, da das System nicht der statischen Abpreisungsregel 30-60-90 folgt.
Eine situative Margenoptimierung mit flexiblen Preisen sorgt dafür, dass
  • Spielräume für marktgerechte Preiserhöhungen genutzt werden
  • Fahrzeuge werden ausschließlich marktgerecht und damit margenschonend abgepreist werden
  • Fahrzeuge täglich mit dem richtigen Preis-Leistungsverhältnis im Markt stehen

Wie funktionieren die 3 Schritte des CarObservers?

Neuzugänge werden von Anfang an überprüft und mit dem richtigen Preis-Leistungsverhältnis bewertet.
Problemfahrzeuge werden sofort erkannt und fehlende Ausstattung kann umgehend nachgepflegt werden.
Positionsveränderungen werden sofort erkannt und Handlungsempfehlungen werden umgehend vorgeschlagen.
Langsteher werden analysiert und Gegenmaßnahmen können umgehend eingeleitet werden.
Margenerhöhungen werden angezeigt und zusätzliches Margenpotenzial kann genutzt werden.
Margenreduzierungen werden angezeigt und unnötiger Margenverlust kann eliminiert werden.

Welches Problem wird gelöst?

Ø 400 € Marge

pro Fahrzeug verlieren Autohäuser durch falsches, zu spätes oder zu frühes Abpreisen Ihrer Fahrzeuge – Das sind schnell 30.000 € pro Monat bei einem durchschnittlichen Bestand von 150 Fahrzeugen mit 60 Standtagen, also einer Umschlagshäufigkeit von Faktor 6.
Der CarObserver gewährleistet, dass auf Basis der tagesaktuellen Marktsituation Preisentscheidungen richtig und regelmäßig getroffen werden. Dies generiert täglich die bestmögliche Verkaufschance für ein Fahrzeug und reduziert Standtage um bis zu 30%.
Liegen Ihre Standtage noch im Marktdurchschnitt?
Wir sagen es Ihnen!